Only look - do not touch! ;-)
logo

Cheetah Conservation Fund

Deutsche Version weiter unten!

As I did a blog post yesterday, there are very few things to mention from today. Because the two guys who are on tour with me wanted to go to a hotel again instead of sleeping in the tent and so I have a quite good Internet connecion again, I will use this chance.
The only topic for today was to visit the Cheetah Conservation Fund. Because I love cheetahs so much, I originally planned to stay with these beautiful animals for some days. While things changed and I will do some photo shootings for a mining company here, I need to postpone this to my next visit to Namibia. Maybe this will happen not so far in the future….
I had an extremely friendly guide who drove two other visitors and me through the cheetah enclosures. It was very convenient that he is a photographer himself and so has a good understanding for photographers’ wishes which remain a riddle to uninitiated people. You can find some of today’s pictures in this blog post here.
Apart from this there is only to mention that it’s hard to keep track of all the models for the calendar shootings taking place in some days and that I learned from my yesterday’s faux pas with one of my mobile phones (see previous blog post) and therefore founded a Whatsapp group for all people involved in the shootings. Actually this ensures to keep track – and increases the number of incoming messages…. ­čÖé


Nachdem ich mich gestern erst gemeldet hatte, gibt es heute nur wenig zu berichten. Da meine beiden Mitstreiter (siehe Foto mit unserem Gel├Ąndewagen; aufgenommen in Tsumeb) aber zum wiederholten Male ein Hotel der Nacht im Zelt vorgezogen haben und ich daher schon wieder eine recht gute Internetverbindung habe, will ich die Chance auch nutzen.
Einziger Tagesordnungspunkt des heutigen Tages war der Besuch des Cheetah Conservation Fund. Ich bin ja ein gro├čer Fan von Geparden und wollte urspr├╝nglich mehrere Tage bei diesen Tieren verbringen. Aufgrund der aktuellen Lage mit den ganzen Fotoshootings hier, musste ich das aber leider zusammenstreichen bzw. auf meinen n├Ąchsten Namibiabesuch verschieben. Im Moment sieht’s jedenfalls so aus, als w├╝rde der stattfinden – und vielleicht gar nicht in allzu ferner Zukunft….
Jedenfalls hatte ich einen extrem netten Guide, der mich zusammen mit zwei Besuchern aus Frankreich durch die Gepardengehege chauffierte. Praktisch war vor allem, dass er selbst fotografiert und daher gro├čes Verst├Ąndnis f├╝r die W├╝nsche eines Fotografen zeigte, die so manch Uneingeweihtem ein R├Ątsel bleiben. Ein paar der heutigen Fotos findet ihr hier in diesem Blogbeitrag.
Ansonsten gibt es vom heutigen Tag nur zu erw├Ąhnen, dass ich mit den ganzen Models f├╝r das Kalendershooting in einigen Tagen etwas den ├ťberblick verloren und aus meinem gestrigen Fauxpas mit dem Handy (siehe vorheriger Blogeintrag) gelernt und deshalb eine Whatsapp-Gruppe f├╝r alle an den Shootings Beteiligten gegr├╝ndet habe. Das sorgt tats├Ąchlich f├╝r ├ťberblick – und erh├Âhtes Nachrichtenaufkommen…. ­čÖé

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.